Warum eigentlich Stoffwindeln?

Stoffwindeln-Februar-4.jpg
 

Es gibt viele Gründe die für Stoffwindeln sprechen. Viele Eltern entscheiden sich dafür, um Müll zu reduzieren und ihrem Kind etwas Gutes zu tun. Aber es gibt noch eine ganze Menge anderer Gründe. Doch zunächst einmal:

Was sind moderne Stoffwindeln?

Die heutigen Stoffwindeln haben nichts mehr mit klassischen Mullwindeln von früher zu tun. Von der Handhabung ähneln sie den Wegwerfwindeln und bestehen aus zwei Komponenten: die außenliegende, nässeschützende Schicht und die innenliegende, nässesaugende Schicht. Stoffwindeln gibt es in unterschiedlichen Formen, Farben und Größen, aber auch als One-Size-Modelle. Diese lassen sich durch Druckknöpfe in der Größe verstellen und wachsen mit.

Gründe für Stoffwindeln

Stoffwindeln sind gut für dein Kind

Stoffwindeln sind weich, angenehm, atmungsaktiv und frei von unnötigen Chemikalien. Damit sind sie wesentlich gesünder als Wegwerfwindeln und verursachen deutlich seltener Hautreizungen oder Krankheiten wie Windeldermatits. Der atmungsaktive Stoff der Stoffwindeln unterstützt ein gutes Hautklima und kann bei Jungs eine Überhitzung der Hoden verhindern. Außerdem unterstützen Stoffwindeln die von Ärzten empfohlene Beuge-Spreizhaltung für eine gesunde Entwicklung der Hüftgelenke.  

Think about: Mit Stoffwindeln verlernt dein Kind nicht die Kopplung des Gefühls das während der Ausscheidung entsteht mit einem anschließenden Nässegefühl. Das unterstützt Kinder sensibel für ihre Ausscheidungen zu bleiben und schneller trocken zu werden. Kinder die mit Wegwerfwindeln gewickelt werden, verlernen diese Kopplung und müssen diese sich später mühsam wieder antrainieren.

Stoffwindeln sind gut für die Umwelt

Schätzungen geben an, dass Babys zwischen 4.500 und 10.950 Windeln im gesamten Wickelzeitraum verbrauchen. Dazu kommen ca. 9000 Feuchttücher, die Babys Intimbereich berühren. Da kommt eine Menge Müll zusammen. Der ganze Berg wiegt etwa 1 Tonne und entspricht ca. 8–10% des gesamt anfallenden Restmülls. Mit Stoffwindeln zu wickeln bedeutet, eine riesige Menge an Müll zu sparen und damit zur Abfallvermeidung beizutragen.

Auch die Frage nach dem Energieverbrauch ist immer häufig gestellt. Auf das Konto der Wegwerfwindeln gehen zwischen 4500 und 10.950 Wegwerfwindeln, die produziert werden müssen, sowie der Transportaufwand von der Produktion zum Händler. Außerdem ungefähr eine Tonne Abfall selbst und der Energieverbrauch durch dessen Verbrennung. 

Im Gegensatz dazu stehen ca. 20–25 Windeln für den Wickelzeitraum von 3 Jahren, die produziert werden müssen. Hinzu kommt der Energieverbrauch für die Waschmaschine, das Waschmittel und vielleicht auch den Trockner. Beim zweiten oder dritten Kind, können die Windeln wieder verwendet werden, sodass nur der Energieverbrauch des Unterhalts hinzu kommt. 

 Think about: Beim Geschirr diskutiert niemand über den Energieaufwand und den Wasserverbrauch zum Abwaschen. Da ist ganz klar, Keramik vor Papp- & Plastikgeschirr. 

Stoffwindeln sind gut für Eltern

Stoffwindeln sind einfacher als gedacht. Kein kompliziertes Falten oder Auskochen, keine Sicherheitsnadeln. Moderne Stoffwindeln stehen Wegwerfwindeln in nichts nach. Sie unterstützen den, besonders bei Neugeborenen so wichtigen, achtsamen Pflegeprozess. Denn Wickelzeit ist auch Beziehungszeit und was gäbe es schöneres als diese kostbare Zeit auch noch mit wunderschönen Windeln zu verbringen. 

Eltern die mit Stoff wickeln, haben eine höhere Sensibilität für die Ausscheidungen ihrer Kinder. So können sie eventuelle Störungen leichter und schneller bemerken. 

Und auch die Familienkasse spürt deutlich einen Unterschied zum Wickeln mit Wegwerfwindeln. Denn diese sind über die gesamte Wickelzeit mit laufenden Kosten verbunden, während Stoffwindeln eine einmalige Investition sind, mit denen du auch noch Geschwisterkinder wickeln kannst.  Je nach Anbieter läppern sich so bis zu 1500€ an Kosten für Wegwerfwindeln zusammen. Und im Gegensatz zu den allermeisten Herstellern von Wegwerfwindeln, gibt es viele Anbieter von Stoffwindeln, die auf faire Löhne und umweltfreundliche Herstellung Wert legen. 

Think about: Moderne Stoffwindeln sind in ihrer Handhabung so einfach, dass auch Großeltern, Tageseltern, ErzieherInnen in Krippe und Kita oder BabysitterInnen einfach und mit Spaß wickeln können. 

Stoffwindeln sind hygienischer 

Fäkalien gehören in der Toilette entsorgt und nicht auf die Müllhalde. Mit Stoffwindeln wird das große Geschäft ganz leicht in der Toilette entsorgt, da wo es hingehört. Dazu kann ein kompostierbares Windelvlies (ähnlich wie Toilettenpapier) zur Hilfe genommen werden.

Weltweit machen sich Millionen Menschen keine Gedanken über die Auswirkungen von Urin und Stuhl in Superabsorbern dicht in eine nicht organisch abbaubare Hülle gewickelt. Diese Pakete landen entweder auf der Müllhalde, und können dort das Grundwasser verschmutzen, oder in der Müllverbrennung. Und auch hier kann während der Verbrennung hochgiftige Schlacke entstehen, die dann wie Sondermüll gelagert werden muss. 

Vielleicht kommen nun Stoffwindeln für dich auch in Frage. Nutz mein Angebot einer Stoffwindelberatung, um das passende Stoffwindelsystem für dich und deine Familie zu finden.