nachhaltig & selbstgemacht: DIY Knete (mit dem Thermomix)

Knete-7.jpg
 

Der Herbst ist da – und damit auch die Zeit, in der wieder mit Leidenschaft gebastelt und gewerkelt wird. Denn was gibt’s besseres als bei Regenwetter Scheren, Farben und Pinsel auszupacken und loszulegen. Meine Tochter hat sich Knete gewünscht und ich hab in den tiefen unseres Kinder-Vorratsschranks die Knete vom letzten Jahr rausgeholt.

Und da fiel es mir wieder ein: mich störte, dass die, obwohl es sogenannte Öko-Knete war, einfach total stinkt und sich überall verteilt. Also bin ich auf die Suche nach einem Rezept gegangen, um Knete selbst zu machen. Der erste Versuch im Topf scheiterte gnadenlos – Fotos erspare ich euch. Der zweite Versuch lief deutlich besser, das Rezept dazu habe ich euch nun verbloggt. Beim nächsten Mal übe ich dann noch etwas an der Farbzusammensetzung.

Was wird benötigt?

Eigentlich habe ich alles dazu schon zuhause gehabt, von daher recht easy.

  • 250g Wasser

  • 2 EL neutrales Speiseöl

  • 5g Zitronensäure

  • 100g Salz

  • 200g Mehl

  • Lebensmittelfarbe (am besten flüssig)

Knete-5.jpg

An den Topf – fertig – los!

  • Öl und Wasser für 3 Minuten bei Stufe 1 auf 100 Grad im Thermomix erhitzen. (Ich schätze man kann das ganze auch im Topf machen, aber wie gesagt, mein erster Versuche wurde leider nichts.)

  • Zitronensäure, Salz und Mehl dazugeben und 15 Sekunden bei Stufe 4 verrühren.

  • Dann habe ich alles rausgeholt und gewogen, in 4 gleich große Teile geteilt und jeweils für 15 Sekunden bei Stufe 4 mit flüssiger Lebensmittelfarbe verrührt.

Aufbewahren kann man das ganze in Gläsern oder Dosen, dann hält sich die Knete auch eine Weile. Vorbereitet habe ich es für meine Tochter gemeinsam mit ein paar Keksausstechern und einem kleinen Nudelholz. Der nächste Regentag kann kommen!

Freebie Entscheidungshilfe bei Anschaffungen.png