Donna Jackson Nakazawa – Wenn die Kindheit krank macht

Wenn die Kindheit krank macht

Steckbrief

  • Titel: Wenn die Kindheit krank macht. Frühe seelische Verletzungen – die wahre Ursache für Übergewicht, Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Co. – Mit wirksamen Strategien für Betroffene und Eltern

  • AutorIn: Donna Jackson Nakazawa

  • Verlag: Goldmann Verlag

  • Seitenanzahl: 416

  • Preis: 12€

  • Erscheinungstermin: 18. März 2019

Das Buch bezieht sich auf neuste Studien, die belegen, dass Erkrankungen wie Krebs, Rheuma oder Herz-Kreislauf-Leiden häufig die Folgen von frühkindlichen Traumata sind. Der Mechanismus dahinter ist sehr komplex: seelische Dauerbelastungen lösen Entzündungsprozesse im Gehirn aus und diese Veränderungen im körperlichen Stresssystem schädigen das Immunsystem.

Donna Jackson Nakazawa ist Gesundheitsjournalistin mit den Themenschwerpunkten Medizin, Integrative Gastroenterologie und Autoimmunkrankheiten. Sie hat ein hochwirksames Resilienz-Programm entwickelt und beschreibt dies in diesem Buch.

Das Buch beginnt im ersten Teil mit den Grundlagen zum toxischen Stress und stellt ein paar Dinge, die als Grundwissen essentiell sind, klar. So ist toxischer Stress nicht die einzige Ursache für schwere Erkrankungen, sondern tragen meist dazu bei, dass das Fass schneller überläuft. Auch sind belastende Kindheitserfahrungen keine Entschuldigung und Eltern nicht die einzigen Schuldigen. Denn Kindheitsbelastungen werden häufig über Generationen weitergegeben.

Im nächsten Abschnitt geht es um die Entwicklung der Forschung auf diesem Bereich. Eine zufällige Entdeckung im Jahre 1985 stellt den Zusammenhang zwischen Fettleibigkeit und traumatischen Kindheitserfahrungen dar und bildet so den Ursprung für die Forschung von Robert Anda und Vincent J. Felitti. Anda und Felitti haben daraus die ACE-Studie entwickelt, die Fragen dieser Studien finden sich auch im Buch, so dass der Leser des Buches seinen eigenen ACE-Wert ermitteln kann. Die Ergebnisse der Studien die daraus folgten sind unglaublich. Es besteht eine klare Korrelation zwischen der höhe des ACE-Wert und der Anzahl der Erkrankungen und körperlichen Leiden der Personen. Nur ungefähr ein Drittel der Studienteilnehmer weisen einen ACE-Wert von 0 auf. Dabei stammen die Studienteilnehmer keinesfalls aus einer gesellschaftlichen Randgruppe, sondern aus der Mitte.

Es wird im weiteren auf die unterschiedlichen Belastungen und deren Folgen für den Körper eingegangen und es werden einige Beispiele von Personen erzählt. Außerdem gibt es ein ausführliches Kapitel zum Thema Belastungen und das weibliche Gehirn, sowie eines speziell für Eltern.

Im zweiten Teil des Buches geht es dann um das Resilienz-Programm von Donna Jackson Nakazawa und wie Betroffenen den Weg der Heilung antreten können. Dabei spielen vor allem die Aufarbeitung der Erlebnisse durch Achtsamkeitsübungen eine große Rolle. Dennoch erreichen auch Achtsamkeitsübungen ihre Grenzen, hier können professionelle Therapien ansetzen, um bei der Überwindung des “Post Childhood Adversity Syndrome” zu helfen.

Den Abschluss des Buches bildet ein sehr ausführliches Kapitel mit Handreichungen für Eltern, die selbst eine schwierige Kindheit hatten. Dabei werden 14 Strategien vorgestellt, wie Eltern ihren Kindern und sich selbst helfen können.

Insgesamt ein spannendes Buch, für Menschen, die sich näher mit der Thematik beschäftigen möchten. Besonders hilfreich ist der ACE-Test zu Beginn des Buches, um eine gute Einschätzung zu eventuell betroffenen Personen zu bekommen. Auch das letzte Kapitel mit den Strategien für Eltern ist sehr hilfreich. An dieser Stelle sei aber auch erwähnt, dass das Buch nicht unbedingt leichte Kost ist.